Urlaub in Griechenland auf Chalkidiki

Griechenland Chalkidiki

Hunderttausende Deutsche genießen jährlich die Vorzüge der griechischen Halbinsel Chalkidiki. Kultur und Strand warten auch 2014 auf Sie!

Die älteste Kultur Europas ist Griechenland, aber welche Regionen steigen beim Hören dieses Namens assoziativ in den Kopf? Die alten Erzfeinde Athen und Sparta, die Insel Kreta und natürlich der Olymp. Aber eine Region, die  2014 auch auf dem Schirm stehen sollte, ist die sogenannte Drei-Finger-Insel Chalkidiki.

Schon einige Zeit, bevor man auf der Landebahn aufsetzt, zeichnen sich die „drei Finger“ am Boden ab. Die drei Finger versinnbildlichen drei hervorstehende Landzungen – bereits der Anblick von oben herab lässt ungeteilte Vorfreude auf den Urlaub starten.

Womit fangen wir an mit unserem Streifzug? Ah ja, die antiken Ruinen von Olynthos!

Straßen wie ein Schachbrettmuster: Olynthos

Wenn es so etwas wie ein Kulturzentrum von Chalkidiki gibt, dann ist es Olynthos. Daher sollte man sich diese Stadt unbedingt ansehen! Hier wurden Spuren erster Besiedelung durch Menschen gefunden, die schon 5000 Jahre zurückliegen. Eingedenk dessen stimmt es – was wäre Griechenland ohne seine Ruinen?

Dass diese Stadt etwas Besonderes ist, sieht man bereits aus der Vogelperspektive: zieht man Google Maps zu Hilfe, erkennt man ein schachbrettartiges Straßennetz in Olynthos. Ein wenig erinnert dieses Pattern an die Streets und Avenues in amerikanischen Städten. Diese bahnen sich genau so wie in Olynthos geradlinig ihren Weg durch die Stadt.

Achten soltle man einmal auf den Untergrund, auf dem man läuft; des Öfteren stehen und spazieren die Menschen hier auch noch auf echten Mosaikböden, die die alten Olynthiken einst in der Erde verbaut hatten.

Petralona Caves

Petralona Caves ist eine Tropfsteinhöhle, die sehr beeindruckend ist. Vor 55 Jahren wurde sie erstmals betreten. 1959 war es, als ein Petraloniki merkwürdige Tropfgeräusche vernahm und Alarm schlug, woraufhin gegraben und untersucht wurde. Nachfolgend wurden dort später historisch einmalige Knochen gesichert. Beispielsweise der „Homo Heidelbergensis“, der ein Ahne des späteren Neandertalers war.

Auch fanden hier einst prähistorische Wildtiere die letzte Ruhestätte. Die Wissenschaft hat sich ihrer Überreste angenommen, ein Großteil dieser Exponate liegt heute in der paläontologischen Abteilung der Universität zu Thessaloniki. Nebenan im Museum der Tropfsteinhöhle befinden sich allerdings Duplikate. Am besten, man fragt nach.

Wenn der Vater mit dem Sohne…

Wie sind eigentlich die Namen der drei Finger, sprich Regionen, die der Halbinsel Chalkidiki ihr unverwechselbares Äußeres geben?

Sie heißen Sithonia, Kassandra und Berg Athos. Berg Athos ist ein Ausflugsziel, das es so in Europa kein zweites Mal gibt.

Das liegt zum Einen an der Kultur und Zivilsation dort wie bei anderen Orten auch, zum Anderen jedoch an der Zugangsbeschränkung: Das Motto „Wenn der Vater mit dem Sohne…“ kommt hier nur zu sehr zur Geltung. Die Tradition gebietet es, dass bedauerlicherweise für die übrigen Familienmitglieder, nur die Väter und Söhne Zutritt auf Berg Athos erhalten.

Athos ist eine alte Mönchsrepublik, jeder Grenzübertretende wird von der Polizei kontrolliert. Man muss 21 Jahre dafür alt sein. Athos ist quasi eine Republik IN der Republik Griechenland. Es gibt hier eigene KFZ-Kennzeichen, ein eigenes Postwesen und individuelle Briefmarken.

Auf etwa 300 Quadratkilometern Fläche leben 2000 Mönche, externe Arbeiter, Verwaltungsangestellte und Sicherheitskräfte. Die Haupteinnahmequelle der Mönche wird aus dem Holzhandel genommen.

Lange dienten lediglich Nutztiere als Fortbewegungsmittel, heute fahren die Mönche auch mit Autos umher. Vater und Sohn können auch an Führungen teilnehmen, bei denen sie viel über Geschichte und Alltag des klösterlichen Lebens mitbekommen (dreisprachig, unter anderem Deutsch, 20 Euro pro Person).

Luxushotel in Griechenland

Der Reiseveranstalter EWTC hat kleine und große Hotels in Chalkidiki und ganz Griechenland in seinem Resort. Ein Luxushotel in Chalkidiki hat nach langen Tagesausflügen nach Olynthos, Petralona oder Berg Athos seine ungeahnten Vorteile.

Tipp: Reisen nach Griechenland können dabei bei EWTC nach dem Baukastenprinzip gebucht werden. Statt  Pauschalangebote kann man sich auch nur jene Extras aussuchen, die man wirklich in Anspruch nehmen möchte (Flug, Hotel, Ausflüge, Serviceleistungen usw.). Angesichts eines wirklich umfangreichen Angebotes empfiehlt sich dies sehr.