Lanzarote

Strand auf LanzaroteLanzarote ist eine der größten spanischen Inseln und liegt im Atlantischen Ozean. Die Insel besteht aus den Gemeinden San Bartolomé, Teguise, Arrecife, Haría, Tías, Tinajo und Yaiza. Jede der Regionen hat ihren ganz eigenen Charme. Manche Gebiete bestechen durch eine traditionelle Ader weit weg vom Massentourismus, andere Gemeinden sind hauptsächlich auf Touristen ausgelegt.

Die Vulkaninsel Lanzarote

Wie die anderen Kanarischen Inseln ist auch Lanzarote vulkanischen Ursprungs. Dadurch hat der Sand auf der Insel eine ganz besondere Farbe. Zudem haben die Umwälzungen durch die vulkanischen Aktivitäten vor vielen Tausend Jahren dazu geführt, dass sich auf der Inseln sowohl Strände als auch Gebirge gebildet haben. Entsprechend lockt Lanzarote dadurch, dass die Insel sowohl Urlaub am Strand ermöglicht als auch zu ausgiebigen Wandertouren im Hinterland einlädt.

Keine Werbetafeln und Hochhäuser

Dank dem Künstler Cesar Manrique, der einen wichtigen Einfluss auf der Insel hatte, sind Werbetafeln und Hochhäusern auf der gesamten Insel verboten. Entsprechend hat Lanzarote als eine von wenigen Inseln ihren natürlichen Charme erhalten und gilt weiterhin als Naturparadies. Das zeigt sich auch an den Sehenswürdigkeiten, welche die Insel zu bieten hat. Die Bekannteste davon ist „Los Hervideros„, ein Küstenabschnitt, der durch seine außergewöhnliche Form bezaubert. Dadurch, dass früher das Meer und Lava aufeinandertrafen, hat sich eine Felsformation ergeben, die jeden Touristen auf der Insel anlockt.

Zahlreiche Infos und Urlaubshinweise zur Insel Lanzarote gibt die Seite Lanzarote Web.

Der vulkanische Nationalpark und traumhafte Aussichtspunkte

Seine natürliche Vielfalt zeigt Lanzarote auch noch an vielen weiteren Punkten auf der Insel. Die gesamte Pracht lässt sich im Timanfaya Nationalpark bestaunen. In diesem sehen Gäste die vulkanische Vergangenheit der Insel, die sich in einem faszinierenden Naturschauspiel entlädt. Dadurch, dass es bereits wenige Meter unter der Erde enorm heiß ist, dürfen Touristen den Park nur mit einem geschulten Führer betreten. Sollte ein Blick von oben aber genügen, bieten sich traumhafte Aussichtspunkte wie Mirador del Rio an. Von diesem genießen die Reisenden einen Blick über die ganze Insel und können sich ein Bild von der vulkanischen Vergangenheit machen.